Wozu soll mein Hund in eine Welpengruppe ?

 

In der Achten bis Zwölften Lebenswoche befindet sich der Hund in der sog. Sozialisierungsphase d. h. in dieser Zeit werden Dinge gelernt, die als Grundlage im späteren Umgang mit anderen Hunden, Menschen und der Umwelt, eine entscheidende Rolle spielen. In dieser Zeit wird der Grundstein gelegt, daß sich der Hund, wenn er älter ist, adäquat in seiner Umwelt verhält. Deshalb sollte er in dieser Zeit mit möglichst vielen verschiedenen Eindrücken konfrontiert werden. Aber alles in Maßen, nicht in Massen, denn der Welpe braucht in dieser Zeit auch viel Ruhe, um die Erlebnisse und Eindrücke, die er gemacht hat, auch verarbeiten zu können.

 

In der Welpengruppe wird:

 

- die soziale Bindung zu seinen Menschen gefördert

- er lernt, daß nicht alle Hunde gleich sind z.b. in Größe, Aussehen und Ausdrucksverhalten

- er lernt mit Dingen (z.B. Ballbad, versch. Untergründe, Wippe usw.) richtig umzugehen, was seine

   Selbstsicherheit fördert.

- er lernt, daß er vor fremden Menschen oder Situationen keine Angst haben muß.

- erste Grundkommandos werden spielerisch gelernt, sowie das Herankommen auf Zuruf.

- erlernen der Beißhemmung.

- an der Leine laufen.

Natürlich kommt auch das Spielen mit seinen Artgenossen nicht zu kurz.

Unser Hundeplatz ist ausbruchsicher eingezäunt.